LESE- / RECHTSCHREIBSCHWÄCHE

Lese- und Rechtschreibschwäche, auch kurz LRS genannt, bezieht sich auf eine Störung beim Erwerb der Schriftsprache. Das bedeutet, dass betroffene Kinder und Jugendliche Schwierigkeiten darin haben, den Lauten der deutschen Sprache entsprechende Buchstaben zuzuordnen und umgekehrt.
Deutlich wird das Ihnen als Eltern häufig durch auffallende Rechtschreibfehler im Schulalltag. Im Bereich Lesen kann Ihr Kind eventuell sehr langsam lesen, braucht länger als gewöhnlich, um Laute und Silben in ein Wort oder Satz umzuwandeln. In der Fachsprache wird das als phonologische Bewusstheit bezeichnet. Diese beginnt in der ersten Klasse, in der Kinder lernen, welchem Laut welcher Buchstabe zugeordnet wird und endet ,mit der Erkenntnis, dass verschiedene Wörter einen Satz bilden. Das scheint uns als Erwachsenen ganz selbstverständlich zu sein. Dennoch gehören sehr viele einzelne Schritte und Prozesse dazu, um Wörter lesen und Texte nach ihrem Inhalt zu verstehen. Viele Prozesse bedeutet demnach auch viele Punkte, an denen Ihr Kind Schwierigkeiten aus verschiedenen Gründen haben kann.
In meiner Praxis kombiniere ich daher wissenschaftlich standardisierte Testverfahren mit umfangreichen, informellen Testungen. Nur so kann ich ganz konkret feststellen, an welchem Punkt die Förderung Ihres Kindes beginnen muss. Eine ausschließliche Diagnose einer Lese- und Rechtschreibschwäche ist nicht ausreichend, wenn Ihr Kind individuell gefördert werden soll.
Die Förderung wiederum schließt sich an der Stelle an, an der die Schwierigkeiten beginnen und orientiert sich an der Entwicklung des Schriftspracherwerbes, den man verschiedenen, ineinander greifenden Stufen zuordnen kann.
Dadurch kann Ihr Kind schrittweise die Schreibweise von Wörter herleiten, sowohl im Bereich der Rechtschreibung als auch beim Lesen. Erst daran anschließend wird am Satzbau und am Textverständnis gearbeitet.
Lerntherapie für Lese- und Rechtschreibstörungen ist nichts, dass man innerhalb weniger Wochen an besseren Schulnoten festmachen kann. Es braucht viel Geduld für alle, Kinder, Eltern und Lehrer.
Durch meine wissenschaftlich fundiertes, kindgerechte und spielerische Förderung stehe ich Ihnen unterstützend zur Seite mit dem Ziel, dass Ihr Kind wieder Spaß am Lernen, Lesen und Schreiben erlernt.