Woman Tutoring Child

WAS LEISTET DIE INTEGRATIVE LERNTHERAPIE?

"Wie können wir mit unseren erwachsenen Köpfen wissen, was für ein Kind interessant sein könnte? Wenn du diesem Gedanken folgst, kannst du etwas Neues entdecken."

J. Piaget, Entwicklungspsychologe

Tränen bei den Hausaufgaben, Streit, Hilflosigkeit, Misserfolge in der Schule....

mit diesen Themen kommen Familien zu mir zur Beratung. Denn Lernschwierigkeiten wirken sich sehr häufig auch auf das familiäre Umfeld aus. Viele Eltern fühlen sich ratlos, allein gelassen und mit der Situation überfordert. Sie wollen das Beste für Ihr Kind und kommen dabei an ihre Grenzen.

Genau hier kann eine Lerntherapie der Schlüssel zum Lernerfolg Ihres Kindes sein.

Aus eigener Erfahrung als Mutter einer Tochter mit Dyskalkulie weiß ich sehr genau, wie es Ihnen als Familie damit geht.

Um Ihnen eine wirklich hilfreiche Unterstützung bieten zu können, steht die Lerntherapie bei mir auf vier ganz wichtigen Säulen:

1. eine umfassende Diagnostik des Lernstandes Ihres Kindes

Wissenschaftlich standardisierte Testverfahren ermöglichen eine erste Diagnose der Lernschwierigkeiten Ihres Kindes. Sie stellen allerdings nur Vergleichswerte mit anderen Kindern dar und ordnen dadurch die Schwierigkeiten einem Bereich der Dyskalkulie oder Lese-, Rechtschreibschwäche zu. Für eine individuelle Förderung benötigt es unbedingt einen genaueren Blick auf Ihr Kind. Durch umfangreiche informelle Testungen in allen relevanten Bereichen kann ich ganz konkret die Stärken und Schwächen Ihres Kindes erkennen. Dies bildet die Grundlage für einen anschließenden, passgenauen Förderplan für Ihr Kind.

  2. wissenschaftlich fundierte, individuelle Förderung

Lerntherapie unterscheidet sich von einer Nachhilfe insofern als dass sie sich nicht am aktuellen Schulstoff orientiert. Nachhilfe übt lediglich das jeweilige Fach. Hat Ihr Kind jedoch eine Teilleistungsstörung, so sitzen die Probleme meist viel weiter unten. Wenn erforderliches Basiswissen nicht verinnerlicht wurde, kann eine Nachhilfe Ihrem Kind keinen Mehrwert bringen.

Ein Beispiel dafür:

Wenn ein Kind unter einer Rechenschwäche leidet und dies vor allem bei der Subtraktion im Zahlenraum 100 deutlich wird, so kann dieses Kind tausende Aufgaben dazu üben. Es hat allerdings bereits einen Schritt vorher schon nicht verinnerlicht. Wenn das Verständnis für Mengen und Rechenoperationen nicht vollständig vorhanden ist, muss dieses zuerste erworben werden, um die weiteren Rechenschritte ausführen zu können.

Bei meinen Förderplänen orientiere ich mich an dem Vorgaben der S3-Richtlinie für Legasthenie und Dyskalkulie. Diese Richtlinien wurden aufgrund zahlreicher Studien von Fachpersonen zusammen gestellt, um eine qualitative Förderung gewährleisten zu können.

Für mich bedeutet die Orientierung an dieser Leitlinie, das ich Ihnen und Ihrem Kind die bestmögliche Förderung bieten kann, die von Wissenschaftlern in vielen Bereichen umfassend getestet wurde.

  3. regelmäßige Elterngespräche

Ohne Ihre Unterstützung als Eltern kann die Lerntherapie nicht erfolgreich sein. Ich gebe Ihnen Konzepte an die Hand, wie Sie mit wenig Aufwand Ihr Kind zuhause unterstützen können. Nur wenn wir Hand in Hand zusammenarbeiten, können wir die beste Förderung für Ihr Kind erreichen.auf Ihre Möglichkeiten der Umsetzung ein.

Außerdem lade ich Sie regelmäßig zu einem Gespräch ein, in dem ich Sie über die aktuellen Fördermaßnahmen informiere, Ihnen meinen aktuellen Eindruck Ihres Kindes darlege und für Ihre Fragen offen bin. Ein transparentes Arbeiten ist mir sehr wichtig.

  4. Zusammenarbeit mit der jeweilgen Schule

Auch in der Kommunikation mit den Lehrern Ihres Kindes stehe ich Ihnen unterstützend zur Seite. Aus meiner Erfahrung heraus sind die Lehrer sehr dankbar darüber zu wissen, woran ich mit Ihrem Kind aktuell arbeite. Das wiederum öffnet Ihnen den Weg für mehr Verständnis für die Lernschwäche Ihres Kindes an der Schule. Nur so kann auch die Lehrkraft individuell auf Ihr Kind im Unterricht eingehen. Außerdem kann in diesen Gesprächen mit der Schule das Thema Nachteilsausgleich angesprochen werden, wenn es notwendig sein sollte. Mir ist wichtig, dass Sie auch in der Kommunikation von der Schule nicht allein sind. Und wenn ich als Lerntherapeutin, Sie als Eltern und die jeweilige Lehrkraft in eine Richtung gemeinsam gehen, ist dies der beste Weg für Ihr Kind zu mehr Erfolg in der Schule.

Zusammenfassend ist mir als integrative Lerntherapeutin besonders wichtig, dass Ihr Kind und Sie als Familie im Mittelpunkt stehen. Die Bedürfnisse in der Förderung Ihres Kindes sollen umfassend erkannt werden. Ich verspreche Ihnen, nicht nur Plusaufgaben mit Ihrem Kind zu üben, sondern herauszufinden, was Ihr Kind braucht. Darin einbezogen sind selbstverständlich fachliche Themen, aber vor allem auch Motivation, Charakter und Wesen Ihres Kindes.

Obiges Zitat von dem anerkannten Entwicklungspsychologen J. Piaget bringt deshalb meine Einstellung Ihrem Kind gegenüber sehr schön zum Ausdruck.

 

©2020 Lerntherapie Weber. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now